Philosophie des Samara Yoga


Samara Yoga kann den Menschen durch die Anwendung psycho-körperlicher Techniken und daraus entstehender Überlegungen dazu führen, sich selbst besser zu verstehen, sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene. Man kann unter anderem die Substanz, die Essenz selbst der Dinge und Wesen erfassen. Es geht hier nicht um mystischen Wahn, sondern um die Möglichkeit einer Erfahrung, die die Grenzen der Sinneswahrnehmung transzendiert, ohne sich von der notwendigen Anpassung des Menschen an die materielle Welt zu lösen: Diese Erfahrungen ermöglichen dem Geist, sich von seinen Konditionierungen zu befreien. Der Körper wird nicht mehr nur als materieller Körper bestehend aus Haut und Knochen angesehen.

c-_users_philipp_desktop_downloadkompDurch die Anwendung des Samara Yoga wird die Verbindung zwischen Körper und Psyche wieder hergestellt. Der Mensch fühlt sich in seinem Körper nicht mehr isoliert, er macht die Erfahrung, „einen Körper zu haben und ein Körper zu sein“. Das bewusste und aktive Denken ermöglicht diese Verbindungen. Die Übungen der Methode schlagen vor, all das, was aus den Tiefen des Unbewussten hochsteigt, zu erheben und einzuordnen, und es von seiner Konditionierung, von seinen Mechanismen und von seiner materiellen    Haftung zu befreien.

 

Es handelt sich also sowohl auf physischer und auf mentaler Ebene um eine Arbeit der Harmonisierung und Befreihung. Wie in der traditionellen Gymnastik, werden auch in Samara Yoga zunächst Lockerungs- und Dehnübungen für Muskeln gemacht. Es werden aber zusätzlich Phänomene einbezogen, die Rhythmus, Atem, Durchblutung und Psyche betreffen. Wir sind uns dessen gewahr, dass der physische Körper sich nur bewegen kann, weil hier vitale Kräfte am Werk sind – Kräfte, die für Leben und Wachstum des Organismus verantwortlich sind. Wir gehen davon aus, dass der Körper Träger innerer Erfahrungen ist, die Vorstellungen und Gedanken erzeugen. Deswegen legen wir so viel Wert auf das Bewusstwerden der Informationen, die wir über unsere Sinne und das körperliche Empfinden erhalten. Wir üben das Bewusstsein des Körpers, um unsere Emotionen und Gedanken noch besser zu verstehen. Wir lehrnen, wie man das Ego überwindet, und zwar nicht auf pathologische Weise, sondern in einer befreienden und kreativen Entfaltung.Die hier angebotenen Methoden verfolgen das Ziel, dass jeder autonom und selbstverantwortlich seinen Stress bewältigt, sich für seine Gesundheit einsetzt und eine harmonische Beziehungsgestaltung lebt. Diese Methoden können uns auch in Kontakt bringen mit unseren tiefgreifendsten Bestrebungen, die wir so häufig vernachlässigen oder sogar ignorieren. Unsere Arbeit ist geprägt von Werten wie die Akzeptanz unserer selbst und der anderen, von Respekt, Wohlwollen und Freude.